11.06.2020

Pressemitteilung der CDU-Billerbeck zur allgemeinen Situation der Innenstadt

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Auflagen für den
innerstädtischen Einzelhandel und der Gastronomie, erleiden die Einzelhändler
und Gastronomen auch in Billerbeck erhebliche Umsatzeinbußen. Traditionelle
Veranstaltungen wie der Open-Air-Büchermarkt verbunden mit einem
verkaufsoffenen Sonntag mussten leider abgesagt werden. Aktuell wurde auch
der avisierte verkaufsoffene Sonntag am 21.06.2020 aufgrund der hohen
Auflagen abgesagt.

Als CDU-Fraktion liegt uns der lokale Einzelhandel und die Gastronomie
besonders am Herzen.
So schlagen wir einen runden Tisch aus Politik, Verwaltung, der
Werbegemeinschaft Billerbeckerleben und allen Interessierten vor.
Gemeinsam können wir Strategien und Lösungsansätze mit allen Beteiligten
erarbeiten, um unsere Einzelhändler und Gastronomen vor Ort zu unterstützen
und aus der Krise zu führen.
So könnten wir uns vorstellen, dass zum Beispiel der Stadtgutschein, so wie in
anderen Städten und Kommunen auch, prozentual durch die Stadt gefördert
wird. Zu nennen wären die laufenden Aktionen in Dülmen und Ahaus.
Darüber hinaus könnten wir uns vorstellen, dass weitere Aktionen, wie z.B.
„Late-Night-Shopping“ oder weitere Angebote mit einem Event-Charakter das
Konzept abrunden.
Zudem sollten für die entgangenen verkaufsoffenen Sonntage Ersatztermine
gefunden werden.
Gemeinsam mit allen Parteien, der Verwaltung, der Werbegemeinschaft und
allen Interessierten können wir es schaffen, das vielfältige Angebot aus fast
allen Bereichen des Einzelhandels mit dem erstklassigen Service vor Ort zu
erhalten.
Hand in Hand für unsere Stadt!
Natürlich sind bei den konkreten Planungen, die geltenden Abstands- und
Hygienebedingungen zu beachten.

Nach oben